Ein herzliches Willkommen

Die Gesamtschule Weilerswist ist eine Schule der Vielfalt - eine Vielfalt, die als Gewinn empfunden und genutzt wird,

in der das tolerante Miteinander von Schülern, Eltern, Lehrern und Mitarbeitern gelebt und gefördert wird.

Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder.

Als Ganztagsschule haben wir Zeit für mehr.

A

Alles wieder auf A…

wie A-Woche.

Ab der nächsten Woche, also ab dem 19.04.2021, kehren wir in allen Jahrgängen wieder zum Wechselunterricht in Präsenz zurück. Da in der Woche vor den Osterferien die Lernenden der B-Gruppen im Unterricht waren, kommen in der nächsten Woche die Lernenden der A-Gruppe in die Schule. Ab nächster Woche gelten damit auch wieder alle Regelungen wie schon in der Woche vor den Osterferien.

Wenn es beim Wechselunterricht in Präsenz bleiben sollte, ist damit der Wechsel der A- und B-Gruppen für die Wochen bis zu den Sommerferien vorgegeben. Die dauerhafte Öffnung der Schule in dieser Form wird von der weiteren Entwicklung der Inzidenzwerte im Kreis Euskirchen und den Nachbarkreisen (Rhein-Sieg und Rhein-Erft) abhängen. Wird eine Inzidenz von 200 überschritten, greifen die Regelungen aus dem zu erwartenden Bundesinfektionsschutzgesetz.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht endet bis auf weiteres um 13.30h, die Busse sind für 13.40h bestellt. Aus personellen Gründen ist es uns nicht möglich den Nachmittagsunterricht zu versorgen. In der Planung für das zweite Halbjahr findet aber der Unterricht in den Hauptfächern durchgängig in den Vormittagsstunden statt. Achtung: Die Oberstufe hat auch nachmittags Unterricht nach Plan.

Notbetreuung

Die Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 halten wir aufrecht (Anmeldung bitte rechtzeitig über das entsprechende Formular im Downloadbereich!). Die erweiterte pädagogische Betreuung für Lernende, die im häuslichen Umfeld schwierige Lernbedingungen haben, können wir leider nicht anbieten.

Testpflicht

Hinsichtlich der seit dem 12.04.2021 geltenden Testpflicht gibt es jetzt detaillierte Hinweise:

  • Alle Lernenden, Lehrkräfte und das sonstige an der Schule tätige Personal (Hausmeister, Sekretariat) führen verpflichtend wöchentlich zwei Selbsttests durch.
  • Die Testungen der Lernenden finden in der Schule unter der Aufsicht der Lehrkräfte statt und zwar montags und mittwochs jeweils in der ersten Stunde. Die Tests dürfen den Lernenden nicht mit nach Hause gegeben werden.
  • Alternativ kann ein Negativtest einer anerkannten Teststelle vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Kein Test = kein Unterricht! Lernende, die sich weigern, an den Testungen teilzunehmen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und können sich nicht weiter in der Schule aufhalten. Sie haben auch keinen Anspruch auf Distanzunterricht an Stelle des Präsenzunterrichts. Es gelten die Bestimmungen des Schulgesetzes, § 41 Absatz 1 Satz 2, nach denen Eltern bzw. Erziehungsberechtigte für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes verantwortlich sind.
  • Ausnahmen:
    • Die Testpflicht gilt nicht an Tagen mit schulischen Abschlussprüfungen. Prüflinge, die einen Test verweigern, legen ihre Prüfungen räumlich abgesondert von den anderen Prüflingen ab.
    • Lernende mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die sich nicht selbst testen können, dürfen - nach Information und Genehmigung durch die Schulleitung - den Test zuhause unter elterlicher Aufsicht durchführen. Die Eltern müssen schriftlich versichern (formloses Schreiben), dass der Test negativ ausgefallen ist.

Für den Fall, dass ein Test positiv ausfällt…

Leider ist es angesichts der aktuellen Zahlen durchaus möglich, dass es positive Tests gibt. Während der Selbsttestungen der Lernenden sind immer zwei Lehrkräfte anwesend, so dass sowohl die positiv getestete Person als auch die Lerngruppe angemessen betreut werden können und die Situation pädagogisch aufgefangen werden kann.

Die Schulleitung trägt Sorge dafür, dass

  • positiv getestete Lernende keinen weiteren Kontakt zu anderen Personen haben,
  • in der Schule von ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten abgeholt werden,
  • das zuständige Gesundheitsamt informiert wird.

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte tragen Sorge dafür, dass

  • in einer Hausarzt- / Kindearztpraxis oder einem anerkannten Testzentrum ein PCR-Test durchgeführt wird,
  • dass das zuständige Gesundheitsamt über einen positiven PCR-Test informiert wird.

Die Teilnahme am Unterricht ist erst nach Vorliegen eines bestätigten negativen PCR-Tests wieder möglich.

Elternsprechtag

Der im Terminkalender für den 28.04.2021 terminierte Elternsprechtag findet wie zuletzt telefonisch statt.

Es gibt ausreichend Gründe, in diesen schwierigen Zeiten vieles kritisch zu sehen und auch zu diskutieren. Es gibt aber auch hinreichenden Grund, alles dafür zu tun, dass die eigene Gesundheit und die Gesundheit aller anderen geschützt werden. Auch wenn die Testungen nur eine relative Sicherheit haben, so können sie doch helfen, Infektionen zu erkennen und rechtzeitig im Sinne des Infektionsschutzes und der Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten zu reagieren. Zusammen mit allen anderen Maßnahmen des Hygienekonzepts treffen wir damit alle Vorkehrungen, um den Schulbetrieb in der beschriebenen Form wieder aufzunehmen.

Der berühmte Silberstreif am Horizont sind die Impfungen in Impfzentren und Arztpraxen. Hoffen wir, dass wir so in nicht allzu ferner Zukunft wieder zu annähernd normalen Verhältnissen des Zusammenlebens zurückkommen können. Bis dahin bleiben wir vorsichtig, umsichtig, geduldig, gelassen und vor allem - gesund!

 

Stephan Steinhoff

Schulleiter

Nachösterlicher Unterricht

In der Woche nach den Osterferien wird es jetzt doch wieder anders weitergehen.

 

Des Infektionsgeschehens wegen gibt es für eine Woche zunächst

Präsenzunterricht nur für die Abschlussjahrgänge 10, 12 und 13. Dazu greifen wir auf die Pläne zurück (Stunden- und Raumpläne), die schon einmal zum 22.02.2021 galten. Die Lernenden der Jahrgänge werden durch die Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen entsprechend informiert;
Distanzunterricht für alle anderen Jahrgänge in der inzwischen vertrauten Art und Weise mit den Einschränkungen, die sich durch den Einsatz der Lehrkräfte in den Abschlussjahrgängen zwangläufig ergeben.

 

Zu den Besonderheiten zählt:

Die Lernenden des Jahrgangs 13 haben in ihrer letzten regulären Woche vor den planmäßig stattfindenden Abiturprüfungen nur noch Unterricht in den vier Fächern, in denen sie diese Prüfungen ablegen werden.
Der Unterricht für den 10. Jahrgang endet um 13.30h, die Busse fahren um 13.40h.
Für den 12. und den 13. Jahrgang findet der Nachmittagsunterricht statt. Der Heimweg muss selbst organisiert werden.
Da die Mensa aller Voraussicht nicht öffnen wird, empfiehlt es sich, entsprechend vorzusorgen.

 

Notbetreuung

Es gibt auch weiterhin eine Notbetreuung für Lernende der Jahrgänge 5 und 6, die zuhause nicht betreut werden können. Dazu benötigen Sie das entsprechende Formular (Link zum Formular), um den Antrag zu stellen.
Die erweiterte pädagogische Betreuung wird es nicht geben können.

 

Testungen

Wie bereits geplant werden alle Lernenden zwei Mal in der Woche getestet (Schnelltests als Selbsttests) und zwar montags und mittwochs jeweils in der ersten Stunde.
Neu ist die Testpflicht! Das bedeutet, dass Lernende, die sich nicht testen lassen wollen oder deren Erziehungsberechtigte der Testung widersprechen, nicht am Präsenzunterrichtteilnehmen dürfen. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Der entsprechende Nachweis ist mitzubringen und vorzuweisen.

 

Hygienekonzept

Aus nachvollziehbaren Gründen halten wir weiterhin streng an unserem Hygienekonzept fest: Masken / Abstand / Händehygiene / Lüften / Sitzplatzdokumentation!!!
Vor allem die Maskenpflicht (medizinische Masken, besser noch FFP2-Masken) ist unbedingt einzuhalten, wenn nicht im Falle einer festgestellten Infektion wieder ganze Jahrgänge in Quarantäne gehen sollen!

 

Bis zuletzt hatten wir gehofft, den Präsenzunterricht im Wechsel nach den Ferien fortsetzen zu können. Leider ist jetzt anders gekommen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es in der nächsten Woche an der einen oder anderen Stelle haken sollte. Die ständigen Wechsel in der Unterrichtsorganisation stellen eine so große Schule wie die unsere vor einige Probleme.

Über die weitere Entwicklung bzw. Planung für die Zeit nach dieser ersten Woche informieren wir Sie, sobald wir selbst etwas Verlässliches in Erfahrung bringen können.

 

Bleiben wir geduldig, gelassen und vor allem gesund!

 

Stephan Steinhoff

Schulleiter

Pro-Kurse - Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit

Wir suchen für unsere wöchentlich stattfindenden 2-stündigen Pro-Kurse (Jahrgangsstufe 8, 9, 10) engagierte Fachkräfte.

 

Seit mehr als 25 Jahren ist die Gesamtschule ein fester Bestandteil der wachsenden Gemeinde Weilerswist. Zahlreiche Schüler*innen haben die Schule bis zu ihrem Schulabschluss besucht und sind von dort aus in die Ausbildung oder das Studium gestartet.

Vieles hat sich seit der Gründung in der Schullandschaft und in der pädagogischen Ausrichtung geändert. Aber nach wie vor ist es das Bemühen der Schule, die ihr anvertrauten jungen Menschen mit den Kompetenzen auszustatten, die ihnen einen guten Start in die Zukunft ermöglichen.

Die dazu notwendigen Kompetenzen umfassen nicht nur Fachwissen, sondern auch sogenannte Kernkompetenzen wie Teamfähigkeit, soziale Verantwortung, Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Um über den Fachunterricht hinaus den jungen Menschen dies zu vermitteln, benötigen wir die Mithilfe engagierter Bürger*innen:

Wenn Sie handwerklich oder technisch versiert, in der Gartengestaltung aktiv sind, im Umgang mit neuen Medien über weitreichende Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen (z.B. Bildbearbeitung etc) und gerne ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an jungen Menschen vermitteln wollen, dann sind Sie an der Gesamtschule genau richtig.

Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit Frau A.Toker (didaktische Leiterin) auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Ausblick

Vor den Ferien ist nach den Ferien

Bevor es in die ersehnten Ferien geht und sich alle etwas erholen können, noch in aller Kürze die Informationen dazu, wie es - aller Voraussicht nach - nach den Ferien weitergehen wird:

  • Es bleibt beim Präsenzunterricht im Wechsel von A- und B-Wochen. In der Woche nach den Ferien begrüßen wir die Lernenden der A-Gruppe.
  • Die Testungen finden in den Klassen 5-10 montags und mittwochs in der ersten Stunde statt (Oberstufe mit Sonderplan). Wir haben genügend Tests bekommen, um zwei Mal in der Woche testen zu können. Die Testungen werden von den beiden Lehrkräften in Klassenleitung durchgeführt. Die Anwesenheit von zwei Lehrkräften, die mit der Lerngruppe vertraut sind, gewährleistet den pädagogisch sensiblen Umgang mit eventuell vorkommenden positiven Testergebnissen - eine Lehrkraft kümmert sich um das Kind, die andere um die Lerngruppe. Alles weiter Notwendige wird dann durch die Schulleitung veranlasst.
  • Die Testungen sind weiterhin freiwillig. Eltern und Erziehungsberechtigte, die ihre Kinder nicht testen lassen wollen, füllen bitte die im Downloadbereich verfügbare Widerspruchserklärung aus, unterschreiben sie und lassen sie der Schule - über das Sekretariat - zukommen.

Die Testungen sind ein weiterer wichtiger Baustein im Bemühen, die Gesundheit aller zu erhalten und alle Menschen in der Schule vor Infektionen zu schützen. Sie können helfen, Infektionen zu erkennen und Infektionsketten zu unterbrechen. Sie bieten aber keine letzte Sicherheit und jedes positive Ergebnis muss durch einen medizinischen PCR-Test  bestätigt werden.

Deshalb ist es unbedingt notwendig, mit aller Konsequenz am Hygienekonzept festzuhalten, das ich hier noch einmal in Erinnerung rufe:

  • Maskenpflicht (medizinische bzw. FFP2-Masken)
  • Händehygiene
  • Lüften (in den Räumen des Altbaus zusätzlich Einsatz von Luftreinigungsgeräten)
  • Abstand
  • Konstante Lerngruppen
  • Sitzplatzdokumentation

Allen eine gute Zeit in den Ferien, Gelassenheit im Umgang mit sich selbst und anderen, und vor allem: Gesundheit!

 

Stephan Steinhoff

Schulleiter

Weitere Beiträge ...

Starkmacher
Berufswahlsiegel
Individuelle Förderung
Jugend debattiert
fit4future

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.